77-jährige Seniorin fährt im Oldtimer um die Welt

Heidi Hetzer mit ihrem Oldtimer

Heidi Hetzer hat ein Ziel. Sie will in zwei Jahren mit Ihrem 84 Jahre alten Oldtimer einmal rund um die Welt fahren und dabei Clärenore Stinnes nacheifern, die von 1927 bis 1929 als angeblich erster Mensch überhaupt eine solche Weltrundfahrt mit einem Auto absolvierte.

Bei der bereits Ende Juli gestarteten Weltumrundung plant die Senior-Rallyefahrerin über 60 Länder zu bereisen und nach etwa 95.000km spätestens Ende Juni 2016 wieder am Startpunkt in Berlin anzukommen.

Ein Leben für Autos

Heidi Hetzer war in Ihrem früheren Leben Opel-Händlerin und hat in Berlin eine gewissen Promistatus erlangt. 40 Jahre lang war Sie im Autogeschäft und als Chefin tätig, zu Zeiten in denen die Frauenquote noch nicht mal Zukunftsmusik war. Bekannt ist sie vielen aus verschiedenen Talkshows, in denen sie zu Gast war und inzwischen ist sie bei über 200 Rallyes an den Start gegangen, wie auch von Düsseldorf nach Shanghai. Ihre Autos repariert sie immer noch selbst und letztes Jahr hat sie sogar an einem Seifenkistenrennen an einem Hügel in Berlin-Kreuzberg teilgenommen. Doch die Fahrt in dem amerikanischen Oldtimer von 1930 wird wohl ihr größtes Abenteuer werden.

Junger Mann für Mitreise gesucht

Wie bei den meisten großen Unternehmungen gab es auch bei Heidi Hetzers Plan im Vorfeld leichte Komplikationen. Kurz vor der Tour war ihr 65-jähriger Mechaniker auf Grund von Rückenproblemen abgesprungen und alleine wollte Sie die Reise nicht antreten, sodass Sie kurzfristig Ersatz brauchte. Mit Hilfe der Presse gingen 150 Bewerbungen bei ihr ein, aus denen sie sich einen jungen Mann zum Mitreisen aussuchte.

Jordane Schönfelder ist zwar kein Mechaniker, aber Reisefotograf. Der 25-jährige Halbfranzose kommt aus Kronberg bei Frankfurt am Main und hat noch nicht mal einen Führerschein. Was aber, laut Heidi Hetzers eigener Aussage, nicht weiter schlimm ist, da es wenigstens mal einer ist, der ihr nicht das Lenkrad wegnehmen will. Hauptaufgabe von ihrem Begleiter wird daher das bildliche Dokumentieren und vor allem das Navigieren sein.

Kosten wird das Unterfangen rund 300.000 Euro und dabei sind für Übernachtungen nur einfache Herbergen eingeplant.

Was genau Heidi Hetzer auf ihrer zweijährigen Tour alles erlebt und wo sie sich gerade befindet, können Sie übrigens jederzeit auf Ihrem Internetblog mit verfolgen.

Wir wünschen Frau Hetzer allzeit gute Fahrt und sind gespannt auf Ihre Erlebnisse!

Teilen Sie diesen Beitrag gern mit Ihren Freunden und Bekannten!
Share on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on Google+0Email this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.