Fenchel als Heilpflanze und in der Küche

Fenchel als Heilpflanze und in der Küche

Mit Fenchel ist vermutlich jeder von uns schon mal in Kontakt gekommen – sei es im Kindergarten in Form von Tee oder als geschmacksintensives Gemüse in der Küche. Dieser typische Fenchelgeruch bzw. Geschmack ist dann auch verantwortlich dafür, dass er bei einigen sehr beliebt ist und bei anderen gar nicht.

Heilpflanze mit mediterranem Ursprung

Ursprünglich wuchs die Pflanze nur in den sonnigen Lagen des Mittelmeerraums, aber bereits seit dem Mittelalter ist Fenchel auch im restlichen Europa heimisch. Seine heilenden Kräfte sind schon seit Jahrtausenden verbreitet und 2009 wurde Fenchel sogar zur Arzneipflanze des Jahres gekürt.

Übrigens: Fenchel ist in Deutschland zwischen Juni und September erntefrisch erhältlich, aber um heute den steigenden Bedarf an Fenchel zu decken, wird er beispielsweise auch aus Ungarn, China und Ägypten importiert.

Verwendung von Fenchel

Von der Fenchelpflanze können gleich drei Teile weiterverarbeitet werden. Während die samenähnlichen Früchte und die Wurzel vor allem in der Heilkunde eingesetzt werden, kann die fleischige Knolle als Gemüse gegessen werden.

Zwar lässt sich über den Geschmack von Fenchel streiten, aber die gesunde Wirkung lässt sich nicht von der Hand weisen. Fenchel ist reich an Vitamin A, Vitamin C und verschiedenen Mineralstoffen. Vor allem Calcium, Eisen und Folsäure finden sich in größeren Mengen in dem aromatischen Gemüse.

Hauptverantwortlich für das intensive Aroma sind die ätherischen Öle. Sie haben eine krampflösende, antiseptische und schleimlösende Wirkung und können einen Blähbauch und Völlegefühl lindern.

Gleichzeitig finden Sie in Hustensäften Verwendung und sind besonders beliebt zur Milchbildung bei Schwangeren und als verdauungsförderndes Mittel bei Säuglingen und Kleinkindern.

Fenchel in der Küche

Während Samen und Wurzeln in der Regel als Heilmittel verwendet werden, kommt die Knolle in zahlreichen Rezepten als Gemüse zum Einsatz. Fenchel kann sowohl roh im Salat oder gedünstet verwendet werden. Die würzige Frische lässt sich vielseitig kombinieren, macht sich aber vor allem bei Fisch- oder Fleischgerichten gut.

Rezepte mit Fenchel:

Fenchel-Orangen-Salat

Zutaten für vier Portionen:

  • 2 Knollen Fenchel
  • 3 Orangen
  • 1 EL Honig
  • 1 EL Öl
  • Salz und Pfeffer
  • Geröstete Pinienkerne, Kürbiskerne oder Sesam zum Verfeinern
  1. Die Orangen filetieren, den Saft auffangen und mit Salz, Pfeffer, Honig und dem Öl verrühren. Danach den Fenchel halbieren, in dünne Ringe schneiden und zusammen mit den Orangenfilets in die Marinade geben. Nun das Ganze gut umrühren, etwas Fenchelgrün dazu geben und abgedeckt 30 Minuten im Kühlschrank ziehen lassen.
  2. Um den Salat noch weiter zu verfeinern, können Sie Pinienkerne, Kürbiskerne oder Sesam in einer Pfanne rösten und über den fertigen Fenchel-Orangen-Salat streuen.

Fenchel-Hähnchen

Zutaten für 4 Portionen:

  • 8 Stiele frischer Thymian
  • 2 EL Öl
  • 2 TL flüssiger Honig
  • 4 Hähnchenbrustfilets (á 180g)
  • 800g Fenchelknollen
  • 1 Bio-Zitrone
  • Salz Pfeffer
  • 1 EL Öl
  1. Die Blätter vom Thymian abzupfen und mit 2 EL Öl und 2 TL flüssigem Honig verrühren. Anschließend werden die 4 Hähnchenbrustfilets mit der Mischung eingestrichen. Nun die Fenchelknollen putzen und das Grün beiseitelegen. Die Fenchelknollen halbieren und den harten Strunk herausschneiden.
  2. Danach den Fenchel in 1cm dicke Spalten schneiden und von der Bio-Zitrone mit einem Sparschäler vier Streifen Schale dünn abschälen.
  3. Nun die Hähnchenbrüste mit Salz und Pfeffer würzen, in einer beschichteten Pfanne rundherum fünf Minuten hellbraun anbraten und auf einen ofenfesten Teller legen. Im vorgeheizten Backofen bei 180° Ober- und Unterhitze auf der mittleren Schiene 15 Minuten garen (Umluft nicht empfehlenswert).
  4. Währenddessen 1 EL Öl in der Pfanne im Bratfett erhitzen. Die Fenchelspalten und die Zitronenschale darin vier Minuten braten und anschließend mit Salz und Pfeffer würzen. Nun 50ml Wasser zugießen und den Fenchel zugedeckt bei mittlerer Hitze fünf Minuten garen lassen.
  5. Zum Schluss den Fenchel erneut mit Salz, Pfeffer und einigen Spritzern Zitronensaft abschmecken, mit etwas Fenchelgrün bestreuen und zusammen mit der Hähnchenbrust servieren. Als Beilage eignet sich hervorragend Wildreis oder einfach ein frisches Baguette.

Sollten Sie noch weitere tolle Rezepte mit Fenchel kennen, hinterlassen Sie uns gern einen Kommentar unter dem Artikel. Wir freuen uns über Ihre Tipps!

 

Teilen Sie diesen Beitrag gern mit Ihren Freunden und Bekannten!
Share on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on Google+0Email this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.