Graue Haare liegen im Trend

Graue Haare im Trend

Anstatt sich die Haare bunt zu färben, greifen immer mehr junge Menschen zu grauem Haarfärbemittel und folgen somit einem neuen Trend, bei dem Grau schon als das neue Blond bezeichnet wird. Dies hat natürlich auch Auswirkungen auf die ältere Generation, die nun zunehmend zu ihrem natürlich ergrauten Haar steht und es selbstsicher ungefärbt trägt.

Trend oder Statement?

Da graues Haar bislang nur für ein fortgeschrittenes Alter und das allmähliche Welken der Jugend stand, versuchen viele Menschen, ihre grauen Haare zu verstecken und unterziehen sich regelmäßig der lästigen Prozedur des Haarefärbens. Grundsätzlich ist die Wahl der eigenen Haarfarbe immer abhängig von der aktuellen Mode oder dem persönlichen Geschmack, aber die Farbe Grau erfährt erst jetzt Anerkennung von Jung und Alt.

Derzeit wird graues Haar mit Selbstbewusstsein und Unabhängigkeit verbunden und wird altersunabhängig mit Stolz getragen. Es vermittelt Stärke und den Mut, sich von der Masse abzuheben und den gängigen Schönheitsidealen von ewiger Jugend zu trotzen.

Wo es sich bei der jungen Generation zwischen 15 und 25 Jahren höchstwahrscheinlich nur um einen kurzlebigen Haarfarben-Trend handeln wird, entscheiden sich immer mehr Menschen im besten Alter, auf das regelmäßige Überfärben zu verzichten und das natürliche Grau als Statement zu tragen. Zudem stehen gepflegte graue Haare vielen älteren Menschen ausgesprochen gut, denn sie unterstützen die Natürlichkeit und lassen den Teint leuchten.

Die richtige Pflege bei grauen Haaren

Bis vor kurzem war bei grauem Haar zusätzlich die Struktur das Problem. Es wirkte oft matt, kräuselte sich und sah spröde aus. Doch inzwischen gibt es genügend Anti-Aging Pflegeprodukte, die bei passender Anwendung auch grauen Haaren einen seidenen Glanz, Glätte und Volumen verleihen.

Die neuen Anti-Aging Produkte für Haare legen sich wie ein Schutzmantel um das Haar und sorgen für die perfekte Pflege. Wichtig sind hierbei unter anderem Stoffe wie die Phospholipide, die die Schuppenschicht der Haare schließen und somit einen Verlust der wertvollen Feuchtigkeit verhindern können. Außerdem wird bei vielen Produkten die Kopfhaut mit Nährstoffen und Antioxidantien versorgt, die sich positiv auf die Oberflächenspannung des Haares auswirken.

TIPP: Zusätzlich empfehlen sich besonders für graue Haare Shampoos mit Fruchtsäure oder Zuckerrohrextrakten, da diese wie ein sanftes Peeling reinigen und glätten. Ein toller Nebeneffekt hierbei: Das Haar bekommt wieder mehr Sprungkraft.

Abstand sollten Sie stattdessen von zu vielen Styling Produkten halten, da diese graues Haar häufig stumpf erscheinen lassen und zudem sind bei richtiger Pflege solche Produkte völlig überflüssig. Verschiedene Stylisten und Friseure empfehlen bei grauen Haaren lange Stufenschnitte mit einer klaren, schlanken Silhouette oder einem Haarschnitt mit minimalistischem Schwung, während Locken oder die klassische Dauerwelle hier eher für Schwierigkeiten sorgen können. Allerdings ist unser Beitragsbild der beste Beweis dafür, dass es immer auch Ausnahmen der Regeln gibt.

So vermeiden Sie den Gelbstich in grauen Haaren

Graue Haare färbenDie graue Farbe im Haar entsteht meist durch das allmähliche Nachlassen der Produktion des Farbpigments Melanin sowie durch eine optische Täuschung, die durch die Vermischung von dunklen und weißen Haaren entsteht. Je mehr weiße Haare hinzukommen, desto schneller kann ein Gelbstich im Haar entstehen. Ursache dafür ist eine chemische Reaktion mit Sauerstoffmolekülen, die bestimmte Aminosäuren im Haar angreifen oder äußere Einflüsse wie das Ausbleichen in der Sonne oder eine hohe Belastung durch Nikotin, zum Beispiel bei starken Rauchern.

Gegen den Gelbstich im grauen Haar wirken sogenannte Silbershampoos oder -spülungen, die blaue oder violette Farbpigmente enthalten, die den Gelbstich neutralisieren.

Ursachen für graue Haare

Ab einem Alter von 35 Jahren ist das allmähliche Ergrauen der Haare ein ganz normaler Prozess. Wie schnell oder wie früh die Haare grau werden hängt von der jeweiligen Veranlagung ab, daher lässt sich an den Eltern ganz gut erahnen, ob die Haare schon in den Dreizigern ihre Farbe verlieren oder ob die natürliche Haarfarbe noch bis ins hohe Alter strahlt.

Achtung bei grauen Haaren in der Jugend

Aktuell folgen viele junge Menschen dem Trend des grauen Haares und färben sich die Haare in verschiedenen Graunuancen. Doch sollte das Haar in jungen Jahren bereits von allein ergrauen, liegt häufig eine Übersäuerung des Körpers vor. Dazu sollte die Veranlagung in der Familie erfragt werden, damit andere Einflüsse wie Stress oder eine Pigmentstörung ausgeschlossen werden können. Häufig ist das frühzeitige Ergrauen nämlich ein Anzeichen für ein Ungleichgewicht im Mineralstoffhaushalt, das gut behandelt werden kann. Befragen Sie im Zweifel einfach Ihren Hausarzt.

Fazit: Egal ob natürlich ergraut oder gefärbt – Grau ist das neue Blond. Wir empfehlen: Stehen Sie einfach zu Ihrem Alter und tragen Sie Ihre gepflegten grauen Haare als Zeichen von Selbstsicherheit und Lebenserfahrung!

Teilen Sie diesen Beitrag gern mit Ihren Freunden und Bekannten!
Share on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on Google+0Email this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.