Ingwer als Heilmittel und Küchengewürz

Ingwer - Heilmittel und Küchengewürz

Bei dem, was wir als Ingwer kennen, handelt es sich, um genau zu sein, um den unterirdischen Hauptspross der Ingwerpflanze, das sogenannte Ingwer-Rhizom. Dieses wird sowohl als Küchengewürz, als auch als Heilmittel verwendet. Die pharmazeutische Bezeichnung hierfür lautet Zingiberis rhizoma.

Im deutschen Sprachraum ist die Pflanze zwar bereits seit dem 9. Jahrhundert bekannt, wo sie aber ursprünglich herkommt, ist nicht genau bekannt. Sie wächst in den Tropen und Subtropen und wird hauptsächlich in Ländern, wie Indien, Indonesien, Vietnam, China, Japan, Australien, Frankreich, Nigeria und Südamerika angebaut.

Ingwer-Anbau zu Hause

Unter günstigen Bedingungen kann Ingwer sogar bei uns in Mitteleuropa im Garten gedeihen, ist allerdings nicht frostfrei. Stattdessen können Sie sich Ingwer aber als Zierpflanze im Haus ziehen.

Hierfür nehmen Sie einfach den im Handel erhältlichen Ingwer, schneiden drei bis fünf Zentimeter große Stücke ab und stecken diese mit der Schnittfläche in Blumenerde, sodass ein kleines Stück des Rhizoms aus der Erde schaut. Nun muss er noch mäßig feucht gehalten werden und ausreichend Wärme bekommen.

Geerntet wird Ingwer übrigens nach einer Wachstumsphase von etwa 245 – 260 Tagen. Während dieser Ingwer noch zart und jung ist und hauptsächlich Verwendung in der Küche findet, wird der Gewürzingwer etwas später (nach ca. zehn Monaten) geerntet. Anschließend wird er getrocknet und später zu Pulver zermahlen.

Inhaltsstoffe und Heilmittelwirkung von Ingwer

Verantwortlich für das einzigartige Aroma und die Schärfe von Ingwer sind vor allem die enthaltenen ätherischen Öle, Harzsäuren, neutrales Harz und das Gingerol, eine scharf aromatische Substanz.

Des Weiteren enthält Ingwer verdauungsfördernde, magenstärkende sowie appetit- und kreislaufanregende Stoffe, wie Borneol, Cineol und die Scharfstoffe Shoagol, Zingeron sowie Vitamin C, Magnesium, Eisen, Calcium, Kalium, Natrium und Phosphor und dient damit auch als Heilmittel.

Diese bioaktiven Wirkstoffe können gegen eine ganze Reihe von Beschwerden helfen. Während alternative Heilmethoden, wie zum Beispiel Ayurveda oder die TCM (traditionelle chinesische Medizin), schon seit Jahrtausenden die Eigenschaften von Ingwer als Heilmittel nutzen, ist die Verwendung für unsere Schulmedizin noch recht neu.

Unter anderem werden den Zubereitungen aus Ingwer antioxidative, antiemetische, entzündungshemmende sowie anregende Effekte auf die Magensaft-, Speichel- und Gallenbildung sowie die Darmfunktion zugesprochen. Zusätzlich wird Ingwer zur Behandlung von Rheuma, Muskelschmerzen oder Erkältungen eingesetzt.

Ingwer als Heilmittel bei Schmerzen

Dank der schmerzstillenden und entzündungshemmenden Wirkung von Ingwer wird die aromatische Wurzel erfolgreich in der Rheuma- und Arthrose-Therapie eingesetzt. In verschiedenen Studien konnte festgestellt werden, dass durch die tägliche Einnahme von 30 bis 500mg Ingwer über einen längeren Zeitraum die Schmerzen erfolgreich reduziert werden konnten.

Der große Vorteil von Ingwer hierbei ist, dass er eine ähnliche Wirkung wie Ibuprofen hat, gleichzeitig aber keine Nebenwirkungen wie Magen-Darm-Blutungen oder Geschwüre verursachen kann.

Zwar lässt sich Ingwer auch nachweislich gegen Übelkeit und Magen-Darm-Beschwerden verwenden, aber Schwangere, denen Übelkeit zu schaffen macht, sollten die Finger davon lassen. Bestimmte Inhaltsstoffe sind in der Lage, die Wehen auszulösen.

Ingwer in der Küche

Inzwischen zählt Ingwer, egal ob getrocknet oder frisch, auch bei uns zu den bekannteren Küchenkräutern und Gewürzen. Zwar passt er vor allem zu Gerichten aus der asiatischen Küche, aber auch andere Speisen, wie beispielweise Lebkuchen, Printen, Milchreis oder Obstsalat lassen sich sehr gut mit der aromatischen Wurzelknolle verfeinern.

Ansonsten findet Ingwer auch häufig Verwendung in der Getränkeindustrie. Zu den bekanntesten Getränken gehören Ginger Ale (Limonade) oder das hauptsächlich in England verbreitete Ingwerbier. Dank seiner schweißtreibenden Wirkung ist Ingwer zudem in heißen Ländern als Zusatz in Kaffee oder Tee sehr beliebt, aber auch ein reiner Ingwertee kann sehr lecker schmecken.

Falls Sie noch weitere Fragen zum Heilmittel Ingwer haben oder ein tolles Rezept für die Verwendung von Ingwer kennen, können Sie uns gerne einen Kommentar unter dem Artikel hinterlassen.

 

 

Teilen Sie diesen Beitrag gern mit Ihren Freunden und Bekannten!
Share on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on Google+0Email this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.