Interview mit dem exelonix GmbH Geschäftsführer Dr. Matthias Stege

Interview mit Dr. Matthias Stege - Geschäftsführer exelonix GmbH

Hallo Herr Dr. Stege, die Firma exelonix GmbH wurde 2013 gegründet und jetzt ist mit dem asina Tablet das erste Produkt auf dem Markt. Wie kam es zu der Idee und der Gründung?

Da Dr. Frank Schäfer und ich bereits zuvor erfolgreich Firmen gegründet und verkauft hatten, haben wir uns verschiedene Gedanken dazu gemacht, was für ein Unternehmen wir gründen könnten.

Im Zuge dieser Überlegungen landeten wir schließlich bei dem Themenfeld der Heimautomatisierung. In diesem Sektor gab es zwar schon viele Startups, aber die Zielgruppe waren hauptsächlich junge Leute mit großer Technikaffinität und eben nicht ältere Menschen. Daher überlegten wir uns, was für die älteren Menschen interessant sein könnte und kamen so zu dem Thema Sicherheit.

Ziel ist es, ein Sicherheitsangebot für ältere Leute zu schaffen. Bisher gab es hier nur den Hausnotruf, der leider inzwischen eine total veraltete Technik nutzt und sich nur noch auf Grund dessen hält, dass er immer noch von der Krankenkasse mitfinanziert wird.

Unser idealer Verknüpfungspunkt ist das Tablet. Es ist leicht zu bedienen und bietet auf der einen Seite Unterhaltung und auf der anderen Seite, die Möglichkeit verschiedenste Sensoren anzuschließen um damit beispielsweise die Gesundheit zu tracken und Vitaldaten zu erfassen.

Aus diesen Ideen heraus haben wir dann ein seniorenfreundliches Paket mit dem asina Tablet als eigener Benutzeroberfläche entwickelt.

Zusätzlich zum Tablet bucht man den asina Clouddienst. Dieser kostet ab dem siebten Monat monatliche Gebühren. Kann man das Tablet auch ohne den Clouddienst verwenden? Lässt sich das Tablet dann trotzdem von einem anderen Rechner aus konfigurieren?

Die asina Benutzeroberfläche funktioniert nur mit dem angebotenen Clouddienst. Dafür hat man dann aber einen Online-Datenspeicherplatz, bei dem die Daten nicht verloren gehen. Der Konfigurator, in den meisten Fällen ein Angehöriger, kann hier Bilder hinterlegen, Kontaktdaten in das Telefonbuch einpflegen und die Medikamentenerinnerung einstellen sowie jederzeit Änderungen an den Einstellungen vornehmen.

Das asina Tablet ist jetzt auf dem Markt, gibt es schon Pläne für weitere Produkte?

Ja, gerade sind wir dabei eine Art Sicherheitsknopf zu entwickeln, der den Hausnotruf ablösen könnte. Vorteil bei diesem Knopf ist vor allem, dass er klein und mobil ist und nicht nur mit dem asina Tablet genutzt werden kann, sondern auch mit einer entsprechenden App via Bluetooth auf dem Smartphone.

Ein gutes Beispiel für die Anwendung wäre zum Beispiel folgender Fall: Ein älterer Herr bekommt einen Schlaganfall und schafft es einfach nicht mehr, das Handy aus der Hosentasche zu ziehen oder bekommt dann die Tastensperre nicht mehr entfernt. Stattdessen könnte er jetzt einfach den Knopf, den er zum Beispiel am Handgelenk trägt, drücken.

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist sicherlich die Unscheinbarkeit des Knopfes auch in den eigenen vier Wänden. Man hat eben nicht mehr das große Hausnotrufgerät offen in der Wohnung stehen, sondern nur diesen kleinen Knopf am Körper, sodass es nicht mehr so stigmatisierend ist.

Ist das jetzt die finale Version des asina Tablets oder wird es noch Erweiterungen oder Updates der Benutzeroberfläche geben?

Es werden fortlaufend mit Mitgliedern eines Seniorencomputerclubs aus Dresden Anpassungen an der Benutzeroberfläche vorgenommen und die einzelnen Bedienkacheln noch stärker an den Bedürfnissen der älteren Nutzer ausgerichtet.
Zukünftig sollen noch weitere Kacheln folgen und eine Schnittstelle zu seniorengeeigneten Apps im Playstore geschaffen werden.

Heutzutage hat jedes Smartphone zahlreiche interessante Funktionen für Senioren, aber diese können es nicht bedienen, geschweige denn einrichten. Die alternativen Seniorentelefone bedienen sich hingegen total veralteter Technik, sind mit großen Tasten versehen, unattraktiv und teuer. Dank einer einfachen Benutzeroberfläche, wie bei dem asina Tablet, besteht die Möglichkeit, Smartphones auch Senioren zugänglich zu machen.

Wie wird sich Ihrer Meinung nach der Handy und Tablet Markt in den nächsten Jahren entwickeln und wie wird sich die Bedeutung für unseren Alltag verändern?

Der Handy und Tablet Markt befindet sich in stetigem Wandel und wird sich sicherlich in den nächsten zehn Jahren rapide weiterentwickeln.

Der Vorteil des asina Tablets besteht darin, dass wir im Endeffekt eine Benutzeroberfläche geschaffen haben, die sich jeder Zeit mit den Ansprüchen der Menschen und der Technologie weiterentwickeln kann, da es sich ja um eine dynamische Software handelt. In zehn Jahren werden sicherlich wieder ganz andere Funktionen gewünscht sein, die es dann zu bedienen gilt.

Teilen Sie diesen Beitrag gern mit Ihren Freunden und Bekannten!
Share on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on Google+0Email this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.