Kürbiskerne gegen Blasenschwäche

Kürbiskerne bei BlasenschwächeMit gesunden Lebensmitteln können Sie nicht nur gesund abnehmen, sondern auch effektiv Krankheiten vorbeugen oder sie lindern. Vor allem Kerne wie auch die Kürbiskerne gelten seit Jahrtausenden als Heilmittel für verschiedenste Beschwerden.

Vor allem bei Blasenschwäche oder Prostataleiden haben sich Kürbiskerne als unterstützendes Heilmittel einen Namen gemacht. Die zahlreich enthaltenden Vitamine, Mineralstoffe sowie mehrfach ungesättigten Fettsäuren sollen unter anderem cholesterinsenkend wirken, das Herz-/ Kreislauf-System schützen und eben auch die Blase stärken.

Phytosterole als Wunderwaffe?

In vielen Beiträgen über die Wirkstoffe der Kürbiskerne ist von den positiven Eigenschaften der sogenannten Phytosterole zu lesen. Jene sind dem Hormon Testosteron sehr ähnlich. Sie sollen sich positiv auf Beschwerden wie eine gutartige Prostatavergrößerung auswirken, indem sie den Blasenmuskel stärken und das Prostatawachstum hemmen. Bereits eine Hand voll Kürbiskerne am Tag sollen reichen – doch so einfach ist es leider nicht.

Wir schreiben bewusst, dass die Kürbiskerne eine positive Wirkung auf Prostata und Blase haben „sollen“, da es bislang keine aussagekräftigen Langzeitstudien gibt, die diese Heilwirkung ausreichend bestätigen. Fakt ist jedoch, dass die Kürbiskerne reich an Vitaminen wie Vitamin E, Provitamin A sowie B-Vitaminen sind. Zudem sind sie reich an Mineralstoffen wie Zink, Eisen, Kalzium, Magnesium und Selen sowie an mehrfach ungesättigten Fettsäuren. Alle diese Inhaltsstoffe haben je nach Aufnahmemenge sehr wohl positive Eigenschaften für den Organismus, doch ob sie eine tatsächlich heilende Wirkung haben bleibt fraglich.

Kürbiskernextrakte aus dem Arzneikürbis

Sollten Sie an Beschwerden wie Blasenschwäche oder einer vergrößerten Prostata leiden, ist es in jedem Fall erforderlich diese Symptome mit einem Facharzt abzuklären. Er kann Ihnen gegebenenfalls sogenannte Phytopharmaka mit konzentrierten Inhaltsstoffen aus dem Arzneikürbis verschreiben, beziehungsweise Ihre Beschwerden spezifisch behandeln.

Sollten Sie diese Therapieform nach Absprache mit Ihrem Arzt jedoch unterstützen wollen, können Kürbiskerne auf dem täglichen Speiseplan sicherlich nicht schaden. Achten Sie generell auf eine ausgewogene und gesunde Ernährung, um Ihre Gesundheit zu fördern und verschiedenen Beschwerden vorzubeugen.

Zusätzliche Maßnahmen zur Linderung von Inkontinenz

Neben einer gesunden Ernährung sollten Sie auch bei den verschiedenen Arten von Inkontinenz darauf achten, ausreichend zu trinken. Empfehlenswert sind täglich 2 Liter Wasser oder ungesüßte Tees. Auch Kaffee ist erlaubt, allerdings sollten Sie hier nicht mehr als 4 Tassen zu sich nehmen und je nach Blutdruck eventuell die koffeinfreie Variante bevorzugen.

Vorbeugend und zur Verbesserung einer schwachen Blase empfiehlt sich ein gezieltes Beckenbodentraining, denn ein starker Beckenbodenmuskel unterstützt auch den Schließmuskel und hilft dabei, Inkontinenzbeschwerden besser in den Griff zu bekommen.

Wie sind Ihre Erfahrungen mit Kürbiskernen bei Blasenschwäche?

Da es bislang keine wissenschaftlichen Beweise für die Wirksamkeit von Kürbiskernen bei Blasenschwäche gibt, würden wir gern Ihre Erfahrungen zu diesem Thema hören. Nehmen Sie täglich Kürbiskerne zu sich und haben sich Ihre Beschwerden dadurch verbessert? Oder können Sie andere Ernährungstipps geben, mit denen Sie gute Erfahrungen gemacht haben? Schreiben Sie uns Ihre Meinung einfach als Kommentar unter diesen Beitrag.

Teilen Sie diesen Beitrag gern mit Ihren Freunden und Bekannten!
Share on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on Google+0Email this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.