Pollenflug – die Heuschnupfensaison 2015 beginnt

Pollenkalender

Sie haben in den letzten Wochen auch mit tränenden Augen und einer triefenden Nase zu tun gehabt? Kein Wunder! Wenn es sich nicht um die letzte Erkältungswelle gehandelt hat, dann kann es gut sein, dass das der erste Heuschnupfen des Jahres war.

Da in den letzten Wochen die Temperaturen teilweise deutlich über dem Gefrierpunkt lagen, gab es inzwischen erste Meldungen von der Stiftung Deutscher Polleninformationsdienst (PID) und dem Deutschen Allergie- und Asthmabund (DAAB), dass es regional zu ersten allergischen Symptomen bei Heuschnupfenallergie kommen kann.

Haselnusspollen im Januar

Am zweiten Januarwochenende wurden bereits erste Haselnusspollen im Saarland, im Rhein-Main-Gebiet, am Oberrhein, im Neckartal und im westlichen Niedersachsen gemessen. Um allergische Symptome auszulösen, genügen momentan schon wenige Pollen, da der Körper nach der winterlichen Allergenpause schon auf kleinste Mengen reagiert.

Neben einer langwierigen Desensibilisierung mit jahrelangen Spritzen oder einer Akupunktur-Behandlung gibt es für die meisten Allergiker nur eine wirkungsvolle und schnelle Hilfe: Medikamente gegen Heuschnupfen. Wenn Sie also regelmäßig Probleme mit Heuschnupfen haben, dann sollten Sie Ihren Vorrat an Medikamenten überprüfen und gegebenenfalls auffrischen.

Auf aktuelle Pollenflugmeldungen achten

Neben der Auffrischung des Medikamentenbestands empfiehlt es sich, regelmäßig auf aktuelle Pollenflugwarnungen des Deutschen Wetterdienstes zu achten oder im Internet den Pollentrend beim DAAB zu besuchen.

Der Deutsche Wetterdienst arbeitet fest mit der Stiftung Deutscher Polleninformationsdienst zusammen und wertet die Pollenflugmessungen zusammen mit den aktuellen Wetterprognosen aus.

Die so gewonnenen Daten werden den Allergikern in Form von Pollenflugvorhersagen über zahlreiche Medien, wie Printmedien, Rundfunk- und Fernsehanstalten sowie das Internet, zur Verfügung gestellt.

Zusätzlich gibt es noch weitere Möglichkeiten, sich über den aktuellen Pollenflug zu informieren. Ein Beispiel ist die kostenlose Smartphone-App „Pollen“ mit einer individuellen Pollenbelastungsvorhersage, für die Heuschnupfenallergiker lediglich ihre Symptome in die App eintragen müssen.

Hier finden Sie die App “Pollen” für iOS und Android:

https://itunes.apple.com/de/app/pollen/id515301928?mt=8

https://play.google.com/store/apps/details?id=screencode.pollenwarndienst&feature

Oder Sie orientieren sich an einen der zahlreichen Pollenflugkalender im Internet, in denen die saisonale Pollenbelastung eingezeichnet ist. Hier können Sie den aktuellen Pollenflugkalender 2015 vom Institut der Meteorologie der FU Berlin herunterladen:

Pollenkalender_2015

Teilen Sie diesen Beitrag gern mit Ihren Freunden und Bekannten!
Share on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on Google+0Email this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.