Renate Bergmann – der Alltag einer Twitter-Omi

Thorsten Wulff - Renate Bergmann

Kennen Sie Torsten Rhode? Nein? Aber vielleicht kennen Sie ja Renate Bergmann, 82 Jahre alt, geb. Strelemann, wohnhaft in Berlin Spandau, leidet unter Diabetes, hat bereits vier Männer überlebt und twittert mehrmals täglich aus Ihrem Alltag.

Die Twitter-Omi Bergmann ist eine Erfindung von Torsten Rhode, Jahrgang 1974, ursprünglich von Beruf Controller.

Der 40-jährige kam bei einem von geballter Frauenpower, in Form seiner Mutter und Tanten, geprägten Weihnachtsfest im Kreise der Großfamilie auf die geniale Idee, einen Twitteraccount einer fiktiven 82-jährigen Dame zu schaffen. Seitdem twittert „Renate Bergmann“ mehrmals täglich und belustigt inzwischen mehr als 23.000 Follower mit Anekdoten aus ihrem Alltag.

Vom Twitter-Account zum Bestseller Roman

Ursprünglich war die ganze Geschichte nur aus einem Jux heraus entstanden, aber schon bald war Renate Bergmann mit ihrem aufregenden Rentnerleben in aller Munde. Renate Bergmann, mit ihren teils lustigen, teils bissigen Kommentaren,  wie „Manchmal sehe ich Kinder und denke so bei mir: Ja, Renate, immer gelingen sie eben nicht.“, und Ihre Freunde haben in kürzester Zeit ein Eigenleben entwickelt und tragen zur Belustigung der Internetgemeinde bei. Da lag die Idee natürlich nicht all zu fern, die lustigsten Tweets in 34 herrlich komischen Episoden über Renates Leben zwischen Rentnerdasein und Cyberspace zusammenzufassen.

Inzwischen ist Renate Bergmann also nicht nur in der digitalen Welt ein echter Anziehungspunkt, sondern auch in gedruckter Buchform. Das wirklich großartige Buch „Ich bin nicht süß, ich hab nur Zucker“ erschienen im Rowohlt Verlag, übertraf den Internethype noch einmal um Längen und hält sich seit Monaten in zahlreichen Bestsellerlisten des Büchermarkts.

Wie geht es weiter für Renate Bergmann?

Mit diesem Erfolg hatte selbst der Erfinder Torsten Rhode nicht gerechnet. Aber da es so viel Spaß macht und die Internetgemeinde täglich auf weitere bissige und pointierte Kommentare wartet, hat er Anfang des Jahres seinen Beruf aufgegeben und ist ständig auf der Suche nach neuer Inspiration für seine Kunstfigur Renate Bergmann. Auch ein zweites Buch sei bereits in Planung, sodass sich auch die Nicht-Twitter-Nutzer wieder köstlich amüsieren werden können.

Da kann man eigentlich nur hoffen, dass sich die 82-jährige Renate, trotz “Ossiporose”, ein bisschen Rücken und anderen typischen Wehwehchen noch lange bester Gesundheit erfreut und uns weiter online sowie offline auf dem Laufenden hält.

Aber da das Leben, wie man ja weiß, kein Wunschkonzert ist, kann keiner sagen, was alles noch passieren wird. “Wissen Sie, ich habe die Mauer, vier Ehemänner und 217 Folgen ‹Denver Clan› überlebt, und nun regiert eine FDJ-Sekretärin Deutschland – es kommt nicht immer alles, wie man es erwartet und sich vorstellt.”

Gewinnen Sie das Buch zum Twitter-Account!

Natürlich möchten wir Ihnen das Buch “Ich bin nicht süß, ich hab nur Zucker” von Renate Bergmann nicht vorenthalten und verlosen ein Exemplar. Das einzige was Sie dafür tun müssen: Schreiben Sie uns, warum Omis so toll sind. Hinterlassen Sie uns bis zum 10.11.2014 einen Kommentar unter diesem Artikel, auf unserer Facebook-Seite oder twittern Sie uns. Viel Glück!

Teilen Sie diesen Beitrag gern mit Ihren Freunden und Bekannten!
Share on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on Google+0Email this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.