Patientenverfügung – 5 wichtige Fragen

Vor allem im fortschreitenden Alter machen sich die meisten Menschen zunehmend Gedanken darüber, was passiert, wenn Sie ins Krankenhaus eingeliefert werden und lebenserhaltende Maßnahmen nötig werden. Wer soll für mich entscheiden, wenn ich es selbst nicht mehr kann? Um hier seinen eigenen Willen festzuhalten und im Notfall selbst die Entscheidungen für die weitere Behandlung treffen…

Weiterlesen →

Rollator – Gehhilfe auf Rollen

Inzwischen gehören die Rollatoren genauso zu unserem Gesellschaftsbild wie Fahrräder oder Kinderwagen. In seiner noch kurzen Geschichte brachte die mobile Gehhilfe zahlreiche Entlastung und Unterstützung für gehbehinderte oder körperlich schwache Personen. Wer hat den Rollator erfunden? Erfunden wurde der Rollator erst 1978 von der Schwedin Aina Wifalk, die auf Grund einer Kinderlähmungserkrankung selber gehbehindert war.…

Weiterlesen →

Stuhlinkontinenz – Tipps und Therapien

Bei einer gesunden Darmtätigkeit wird in der Regel drei Mal täglich bis drei Mal wöchentlich Stuhl abgesetzt. Dabei kann der Stuhlgang willentlich gesteuert sowie ort- und zeitgerecht abgesetzt werden. Bei der Verdauung und dem Stuhlgang spielen zahlreiche Muskeln und komplexe Nervenfasern zusammen, die bei einer Störung schnell zu Verdauungsproblemen bis hin zu einer Stuhlinkontinenz führen…

Weiterlesen →

Beckenbodentraining – So funktioniert’s

Gerade bei Inkontinenzbeschwerden ist das Beckenbodentraining, oder auch Beckenbodengymnastik genannt, eine effektive Trainingsmethode, die nicht nur einer Blasenschwäche vorbeugen kann, sondern sie auch lindert. Dabei ist das Beckenbodentraining praktisch überall ausführbar und nützt sowohl Frauen als auch Männern, aktiv bis ins hohe Alter zu bleiben. Wo finde ich die Beckenbodenmuskulatur? Der Beckenboden ist eine Muskelplatte,…

Weiterlesen →

Beckenbodengymnastik bei Inkontinenz

Neben operativen und medikamentösen Behandlungsmöglichkeiten von Inkontinenz, gibt es auch eine Reihe alternativer Therapien, die einer schwachen Blase vorbeugen oder die Inkontinenz lindern können. Eine davon ist die sogenannte Beckenbodengymnastik oder das Beckenbodentraining. Eine starke Beckenbodenmuskulatur ist für die bewusste Steuerung der Blasen- oder Darmentleerung unerlässlich, denn sie unterstützt maßgeblich die Schließmuskulatur und stützt den Bauchraum…

Weiterlesen →

Dehydrierung im Alter vermeiden

Laut Umfragen nimmt jeder Deutsche täglich zu wenig Flüssigkeit auf. Doch gerade bei den aktuell hohen Temperaturen kann eine verringerte Flüssigkeitszufuhr schnell zu ernsten gesundheitlichen Problemen führen. Wie Sie einer Dehydrierung, also dem Wassermangel im Körper, vorbeugen können und mit welchen Tipps das regelmäßige Trinken leichter fällt, erfahren Sie in diesem Beitrag. Wie viel Flüssigkeit…

Weiterlesen →

Pflegehilfsmittel und Hilfsmitteln auf Rezept

Im Pflegedienst und in der häuslichen Pflege kommen verschiedene Hilfsmittel und Produkte zum Einsatz, aber welche davon sind sogenannte Pflegehilfsmittel und welche Produkte gibt es auf Rezept? Bei Pflegeprodukten wird ganz klar zwischen den Hilfsmitteln und den Pflegehilfsmitteln unterschieden. Hilfsmittel werden dadurch definiert, das sie dem Patienten direkt helfen, während die Pflegehilfsmittel, wie der Name…

Weiterlesen →

Welche Inkontinenzprodukte zahlt die Krankenkasse?

Aufsaugende Inkontinenzprodukte gehören zu den sogenannten Hilfsmitteln auf Rezept und fallen daher nicht unter die Hilfsmittelpauschale für die Pflege. Um aufsaugende Inkontinenzprodukte bei der Krankenkasse geltend zu machen, können Sie sich von Ihrem behandelnden Arzt ein Rezept ausstellen lassen. Mit diesem Rezept gehen Sie zu Ihrer Krankenkasse und je nach Bundesland und Krankenkasse können Sie…

Weiterlesen →

Pflegeberatung: Hilfreiche Adressen im Internet

Häufig kommen schwerwiegende Erkrankungen, die eine Pflege nach sich ziehen, völlig unerwartet und dann steht man da und muss schnell Hilfe organisieren. Aber welche Hilfe gibt es und wo findet man sie? Wer einen Computer besitzt, kann sich dank des Internets schnell schlaumachen. Neben den Pflegekassen, die zur Pflegeberatung gesetzlich verpflichtet sind, bieten auch zahlreiche…

Weiterlesen →

neues Pflegestärkungsgesetz 2015

Was ändert sich mit dem ersten Pflegestärkungsgesetz 2015?

Wie bereits 2014 entschieden, trat am 1. Januar 2015 das erste der zwei Pflegestärkungsgesetze des Bundesgesundheitsministeriums in Kraft. Das Ministerium will dadurch deutliche Verbesserungen in der pflegerischen Versorgung umsetzen. Konkret soll dies dazu führen, dass das Pflegepersonal und die pflegenden Angehörigen besser in ihrer konkreten Situation entlastet werden und bei der Bewältigung des Pflegealltags zusätzliche…

Weiterlesen →